United Church of Christ (UCC) / USA

Seit vielen Jahren hat die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) eine Partnerschaft mit der US-amerikanischen Unionskirche „United Church of Christ“ (UCC). Die Wurzeln der UCC gehen zum Teil auf deutsche Auswanderer zurück, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Glieder der Evangelischen Landeskirche Preußens – zu der Westfalen damals auch gehörte – in die USA gegangen sind.

Mutter- und Tochterkirche blieben fortwährend in Kontakt, auch unter sich ändernden, kirchlichen und politischen Rahmenbedingungen. Die transatlantischen, kirchlichen Begegnungen intensivierten sich in den 1960er Jahren deutlich. 1980/81 erklärten die Synoden der Evangelischen Kirche der Union (EKU) – zu der die westdeutschen Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Berlin (West) sowie die ostdeutschen Landeskirchen Berlin (Ost)-Brandenburg, Greifswald, Kirchenprovinz Sachsen, Anhalt und schlesische Oberlausitz gehören – und der 1957 gegründeten „United Church of Christ“ einander Kirchengemeinschaft. Beide Kirchen erkennen gegenseitig Taufe, Abendmahl und Ordination an und verpflichten sich, verbindliche, theologische Gespräche über das gemeinsame Evangeliums Verständnis zu führen und konkrete Schritte auf dem Weg zu einer engeren Gemeinschaft zu führen.

Regionale Beziehungen

1990 nimmt die EKvW regionale Beziehungen zu den UCC Conferences Ohio sowie Indiana-Kentucky auf. Die heutigen kirchengemeinschaftlichen Beziehungen, die Westfalen mit der UCC pflegt, haben in hohem Maße ihre Verortung auf dieser regionalen Ebene.

Außerdem bestehen nach wie vor gesamtkirchliche Kontakte. Nachdem 2003 die Union Evangelischer Kirchen (UEK) in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) aus der EKU und weiteren Gliedkirchen der Arnoldshainer Kirchenkonferenz entstanden war, richtete die UCC die Einladung zur Kirchengemeinschaft auch an die neu hinzugekommenen Landeskirchen. Hessen-Nassau und Baden haben zwischenzeitlich regionale Partnerschaften mit UCC Conferences geschlossen. Gegenwärtig werden Vorbereitungen dazu getroffen, dass sich die Kirchengemeinschaft zur UCC auf die EKD ausweitet und somit auch die lutherischen Landeskirchen einschließen wird.

Kontakt in westfälischen UCC-Foren

Das UCC-Forum in Westfalen lädt regelmäßig zu Diskussionsrunden und Wochenendseminaren zu aktuellen, gemeinsamen Themen ein, die in der UCC und in der EKvW auf der Tagesordnung stehen. Das nächste Forum mit internationalen Gästen aus den USA wird vom 8.-9. September 2023 wieder in Schwerte in Haus Villigst stattfinden.

Die internationale Zusammenarbeit mit der UCC  wird begleitet durch einen landeskirchlichen Ausschuss.

Weitere Informationen unter: www.evangelisch-in-westfalen.de/kirche/partnerkirchen/united-church-of-christ/ucc-unterausschuss/

Kontakt

  • Thomas Krieger

  • 0231 5409-77

  • Bereichsleitung Region und Kooperation; Partnerkirchen Europa und USA; Aktion „Hoffnung für Osteuropa“