Brot für die Welt in Westfalen

vor Ort aktiv für Gerechtigkeit

Brot für die Welt ist das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland. Es wurde 1959 als Aktion der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit gegründet. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Förderung von Projekten in den Ländern des Südens. Derzeit werden rund 1.200 Projekte gefördert. 

In der Evangelischen Kirche von Westfalen vertritt das oikos-Institut die Arbeit von Brot für die Welt. Angeboten werden Vorträge, Ausstellungen, Beratung, Info- und Bildungsmaterial und vieles mehr.

Wir 

  • informieren über die Arbeit von Brot für die Welt zum Beispiel mit Vorträgen, Informationsständen, Versand von Materialien 
  • beraten Gemeinden und Gruppen, wie sie sich für die Arbeit von Brot für die Welt in den Ländern des Südens einsetzen können, zum Beispiel durch geeignete Spendenprojekte 
  • unterstützen Vorhaben von Brot für die Welt, zum Beispiel „5000 Brote: Konfis backen Brot für die Welt“, die jährliche Spendenaktion 

Wir 

  • stellen Bildungs- und Aktionsmaterialien sowie Ausstellungen zur Verfügung z. B. für Kirchengemeinden, Kindergärten, Konfirmanden, Schulen (Koffer zur Ausleihe) 
  • bieten Vorträge zu Arbeitsfeldern von Brot für die Welt an, zum Beispiel Welternährung und Klimagerechtigkeit 
  • beraten und unterstützen Sie bei Ihren Bildungsprojekten, zum Beispiel durch Vermittlung von Referenten, Hinweise zu Filmen oder anderen Medien, Information zu Finanzierungsmöglichkeiten 
  • gestalten gern mit Ihnen Gottesdienste z.B. zu Erntedank oder die Eröffnung der Aktion von Brot für die Welt 
  • sind Ansprechpartner für Antragsteller im Bereich der Inlandsförderung von Brot für die Welt (ABP Westfalen) 
  • Ihr Auftrag: Durch Sie bekommt Brot für die Welt ein Gesicht. Sie informieren über die Ziele und Arbeit des Hilfswerkes. Als „Anwältinnen und Anwälte der Gerechtigkeit“ tragen Sie dazu bei, dass Menschen in Afrika, Asien, Lateinamerika aus eigener Kraft ein Leben in Würde führen können. 
  • Was können Sie als Botschafter*in tun? Es gibt viele Möglichkeiten: einen Info­Stand organisieren, zum Beispiel bei Gemeinde­ oder Stadtfesten; Projekte von Brot für die Welt vorstellen im Gemeindebrief oder in der Lokalpresse; Vorträge über die Arbeit und Anliegen von Brot für die Welt vermitteln; Gottesdienste zu Brot für die Welt anregen und mitgestalten, zum Beispiel zu Erntedank; Aktionen wie „5000 Brote“ oder „Weihnachten weltweit“ bekannt machen u.v.m. 
  • Wie Sie Ihre Arbeit als Botschafter*in gestalten und wie viel Zeit Sie dafür aufbringen möchten, entscheiden Sie selbst. Wir unterstützen Sie dabei! Bei Studientagen und in Workshops können Sie sich über aktuelle Themen und Kampagnen von Brot für die Welt informieren. 

Ansprechpartnerin für Brot für die Welt-Botschafter*in:
Margot Bell,
Ehrenamtskoordinatorin und Pfarrerin i. R.
Brehmweg 2, 59557 Lippstadt
Telefon: 02941-9689470
E­Mail: ehrenamt@moewe­westfalen.de
 

Botschafter - Brot für die Welt

Kontakt

  • Katja Breyer
  • 0231 5409-73

  • Stellv. Leitung; Kirchlicher Entwicklungsdienst, Entwicklungspolitik, Brot für die Welt, Inlandsförderung
  • Johanna Schäfer
  • 0231 5409-76

  • Brot für die Welt, Globales Lernen, Lernmedien, Rohstoffgerechtigkeit, Welternährung