27. September um 10:00 Uhr

Europa Forum Europäische Verbundenheit in unsicheren Zeiten

Wie können wir als Kirchen gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken?

Die vergangenen Europawahlen zeigen deutlich: die politische Landschaft in Europa bewegt sich nach rechts. Zentrale christliche Gerechtigkeitsanliegen werden zunehmend in Frage gestellt. Themen wie Frieden, Demokratie und Rechtstaatlichkeit, Menschenrechte, Migration, gerechtes Wirtschaften und Klimaschutz, für die wir uns als evangelische Kirchen einsetzen, stehen zur Debatte. Mit dem wachsenden Einfluss populistischer Parteien wie der AfD, ist es besonders wichtig für die Achtung der Würde aller Menschen einzustehen und Strategien zu entwickeln, die dem gesellschaftlichen Auseinanderdriften entgegenwirken.
Das Europa Forum widmet sich dieses Jahr der Frage, wie Kirchen zu einem solidarischen, menschenwürdigen Miteinander in Europa beitragen und Demokratie fördern können.
Patrick Schnabel (Oberkirchenrat, Theologischer Referent bei der Bevollmächtigten des Rates der EKD mit einem Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich Demokratie, Engagement und gesellschaftlichem Zusammenhalt sowie internat. Ökumene) und Paolo Naso (Waldenser Kirche in Italien, Gründer der NGO ‚Mediterranean Hope‘) werden inhaltliche Impulse zum Thema setzen. In Workshops erhalten wir Einblicke in praxisnahe Strategien und Initiativen.
Ziel ist es, uns mit Ideen und Ansätze zu befassen, die unsere christlichen Gerechtigkeitsanliegen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in diesen unsicheren Zeiten stärken.
Seien Sie dabei und gestalten Sie mit uns eine Zukunft der kirchlichen Zusammenarbeit in europäischer Verbundenheit!
Anmeldungen sind über folgenden Link möglich: Anmeldung 
Kontakt für Rückfragen:
Petra Steiner, 0521 594-244 / oekumene@ekvw.de