• Wir widmen uns in diesem Webinar dem Konzept Intersektionalität und der Frage, wie Solidarität unter mehrfach diskriminierten Menschen stattfinden kann. Das Webinar versucht, ein möglichst sicherer Ort für mehrfach diskriminierte Menschen zu sein. Referent*innen: Yezenia León Mezu und Josephine Apraku (angefragt) Nach der Registrierung wird der Zoomlink zugeschickt.

    weiter lesen
  • Das Webinar beleuchtet gesellschaftspolitische Konstellationen, aus denen heraus sich weißer Feminismus entwickelte. Diese Prägung schauen wir an, um nachspüren und nachdenken zu können, inwieweit weißer Feminismus fähig war, ist oder werden könnte, tatsächlich bevormundungsfreie Allianzen einzugehen. Referentinnen sind Aretha Schwarzbach-Apithy, Jena Samura und Eske Wollrad Wir bitten um Registrierung

    weiter lesen
  • Das Webinar beleuchtet gesellschaftspolitische Konstellationen, aus denen heraus sich weißer Feminismus entwickelte. Diese Prägung schauen wir an, um nachspüren und nachdenken zu können, inwieweit weißer Feminismus fähig war, ist oder werden könnte, tatsächlich bevormundungsfreie Allianzen einzugehen. Referentin: Aretha Schwarzbach-Apithy, Jena Samura und Eske Wollrad Nach der Registrierung wird der Zoomlink zugeschickt.

    weiter lesen
  • In der Weiterbildung “Intersektionalität in Veränderungsprozessen” kooperiert das oikos-Institut mit der Bundesakademie für Kirche und Diakonie und der Vereinten Evangelischen Mission. Die Auszubildenden aus sozialen und kirchlichen Organisationen erhalten Einblicke, wie sie Prozesse diversitätsbewusst und machtkritisch gestalten können und hierfür mit Netzwerken von Unterstützer*innen (Allys) zusammenarbeiten. Die Leitung haben Aninka Ebert, Christina Biere und

    weiter lesen
Aktuelle Neuigkeiten